Lagertagebuch 2017

 

Dienstag, 25. Juli

Heute steht der Tag im Zeichen der 90er und/oder Bad Taste. Wir werden mit einem Fantasygame starten und uns nachmittags für die Party am Abend schick machen. Die Halle wird zu einem Beautysalon. Abends sind wir beim Lager Wesel eingeladen und feiern die Bad Taste Party.

 

Montag, 24. Juli

Heute ist Lagerselbstverwaltungstag. Die Ä-Gru tauscht mit den Gruppenleitern die Rollen. Natürlich bleiben die Gruppenleiter Ansprechpartner für die Kinder. Aber die Ältesten planen mit Unterstützung der GLs den Tag. Auf deren Programm stand "Das Supertalent" und die Vorbereitung der Talentshow. Nachmittags fand die Lagertaufe der neuen Gruppenleiter statt.

 

Sonntag, 23. Juli

Wir sind den Tag sportlich gestartet. Yoga, Steppaerobic, oder eine Runde Joggen konnten die Mädels. Die Entspannteren unter den Mädchen konnten mit Sarah eine Traumreise starten.

Nachmittags suchten die Kinder die Gruppenleiter in Nes beim Gruppenleitersuchspiel. Die Gruppenleiter waren gut verkleidet. Es war nicht leicht alle GLs unter den vielen anderen Betreuern der Lager zu finden.

Abends werden wir den anstrengenden Tag mit einer Traumreise ausklingen lassen.

 

Samstag, 22. Juli

Wir hatten heute im Lager so einige Attraktionen zu bieten. Wir hatten eine riesige Hüpfburgrutsche auf der Wiese stehen. Die Kinder sind mehrfach hochgeklettert und dann mit viel Seife runtergerutscht. Die ganz Mutigen haben erst noch zum Anlauf gehüpft.

Die älteren Mädels konnten auch noch Bubble Ball spielen. Anstatt Fußball zu spielen, wurden die Bubble Balls auch gerne zum Kegeln genutzt - Oder einfach zum gegenseitigen Umwerfen.

Abends waren alle Kinder total kaputt. Bei einer DVD haben sie sich ausgeruht oder sind einfach früh schlafen gegangen.

 

       

Freitag, 21. Juli

Heute konnten wir endlich ausschlafen. Bei einem Gammelmorgen wird man nicht geweckt und darf im Laufe des Vormittags frühstücken. Da gab es sogar Cornflakes zum Frühstück!

Nachmittags sind wir dann endlich bis nach Nes gelaufen. Da kann man sogar eine kleine Shoppingtour machen oder auch einfach nur ein Eis essen. Einige Kinder sind der Spielsucht in der Spielhalle verfallen und haben die Uhrzeit völlig verpeilt. Zum vereinbarten Zeitpunkt waren sie immer noch am Zocken. Gut, dass die Gruppenleiter immer wissen, wo die Kinder sein könnten.

Abends machen wir Geocaching. Hoffentlich verstehen die Gruppenleiter alle die Geräte :). Das ist wie eine Schatzsuche. Es sind in Buren verschiedene kleine Fläschchen (die Chaches) versteckt worden, die die Kinder mittels GPS-Geräten suchen müssen. Dabei können die an verschiedenen Stellen hinterlegt worden sein.

 

29 Schweineessen  30 Schweineessen  31 Sahnespiel  32 Geocaching 

 

Donnerstag, 20. Juli

Heute hat es leider geregnet. Aber Gott sei Dank hat es nicht das ganze Programm ins Wasser fallen lassen. Morgens sind wir mit dem Chaosspiel gestartet. Als viele bei ungefähr Nummer 40 waren, hat uns ein Gewitter überrascht und auf die Zimmer zurückziehen lassen. Die Dachrinnen sind übergelaufen und man war sehr schnell von oben bis unten nass.

Die Gruppenleiter waren so verrückt und haben im Regen dann nach Abzug des Gewitters getanzt. Die Kinder haben dann auch mehr oder weniger freiwillig mitgemacht. Wir haben die riesigen Pfützen gestürmt und waren danach alle nass und dreckig. Nach einer Umziehpause gab es dann Essen.

Der Nachmittagsprogrammpunkt hat halbwegs geklappt. Wir haben ein Stationslauf rund um das Lager gemacht und die Kinder durften einige Aufgaben lösen.

Abends kamen so einige Stars, wie z.B. Mark Forster auf die Insel und waren zu Wetten, dass...? eingeladen. Die Kids haben selbst eingereichte Wetten erfüllt. Eine Außenwette - Wetten, dass das Lager in den Bulli passt!- gab es auch! Leider war die Wette verloren. Es passten nur 53 Kinder in den Bulli.

 

 23 Chaosspiel  24 Stationslauf  25 Regen
 
   
26 Fantasygame 27 Wetten das 28 Wetten das      

 

Mittwoch, 19. Juli

Heute ist es endlich warm - so meldet der Wetterbericht. Daher gehen wir natürlich zum Strand. Ein Strandtag ist geplant. Wir bleiben den ganzen Tag am Strand und bekommen sogar am Strand das Mittagessen. Das Mittagessen besteht dann aus Broten, Obst und Bockwürsten. Das warme Essen gibt es dann abends.

Als wir voller Vorfreude am Strand waren (immerhin war es im Lager total warm), sind wir vom starken Wind überrascht worden. Die Strandmuscheln aufzubauen, war eine riesige Herausforderung. Als es soweit war, sind wir schnell ganz paniert in die Strandmuscheln verschwunden. Die abgehärteten Mädels haben am Pril gespielt, eine Burg gebaut oder Beachball gespielt. Diverse Krebse wurden auch gefangen. Der Wind peitschte den Sand um die Ohren, dass einem es schon manchmal weh tat. Daher konnten wir zunächst nicht ins Wasser gehen. Gegen Mittag haben wir die Strandmuscheln wieder (versucht) abzubauen und haben unsere sieben Sachen gepackt. Oben am Strandaufgaben haben wir gegessen und hatten dann die Qual der Wahl: Ab ins Lager oder noch einmal ins Wasser?

20 Mädels haben sich getraut und haben sich mit 8 Gruppenleitern in die Wellen gestürzt. Zu der Freude der Mädels waren die recht hoch und man konnte sich richtig gut hineinwerfen. Danach ging es aber schnell ins Lager, damit uns nicht so kalt wird.

Dann war erst einmal wieder duschen angesagt. Sarah konnte es nicht lassen und hat eine Wasserschlacht angezettelt. Kathi hat sie noch unterstützt, um gegen die Mädels anzukommen. Spätestens jetzt mussten alle duschen.

Abgerundet wurde der Nachmittag durch ein Improvisationstheater. Da zeigte sich viel schauspielerisches Talent und Komik in den Kindern.

Abends sind wir wieder zum Strand gegangen. In den Dünen haben wir mit Herrn Trautmann zunächst ein Gottesdienst gefeiert. Musikalisch wurden wir vom Pastoralteam unterstützt. Danach haben wir den Abend besinnlich ausklingen lassen, indem wir ein Lagerfeuer mit Stockbrot am Strand gemacht haben.

Zu später Stunde sind wir dann ganz müde ins Lager zurück gelaufen.

Straaaaaaandtag! Wir gehen heute den Tag an den Strand und endlich können wir ins Wasser springen!

Abends: Herr Trautmann besucht uns heute. Daher werden wir an den Strand gehen und beim Lagerfeuer eine Messe feiern.

 

16 Strand 17 Impro 18 Deich        
19 Messe 20 Lagerfeuer 21 Lagerfeuer 22 Lagerfeuer      

 

Dienstag, 18. Juli

Heute stand der Tag im Zeichen der Flagge. Wir haben das Lager in zwei Teams eingeteilt, die nachmittags im Neser Wald gegeneinander angetreten sind. Capture of the flag ist ein Fangspiel, bei dem man die Fahne des gegnerischen Teams klauen muss und in die eigene Spielhälfte bringen muss.

Als Vorbereitung haben wir uns morgens die Haare geflochten, in den Teamfarben geschminkt und in den Teams die Strategie besprochen. Jedes Team hat außerdem eine eigene Fahne bemalt. Nachmittags sind wir dann bis zum Wald gelaufen. Als das Spiel begonnen hat, waren erst einmal alle sehr verhalten und sind zunächst die Grenzen abgelaufen. Nach einiger Zeit kam das Spiel so richtig in Fahrt. Die Mädels sind gerannt, haben sich versteckt und haben die Gegner gefangen. Voll ausgepowert sind wir dann gegen 18 Uhr nach Hause gelaufen.

Abends mussten erst einmal alle Kinder duschen (und sich nach möglichen Zecken absuchen). Die übrige Zeit haben wir für einen Aufräumwettbewerb genutzt. Spontan viel dann den Gruppenleitern noch ein, mit den Kindern um den Block zu joggen und eine kleine Tanzparty zu veranstalten.

 

 12 Capture of the flag  13 Capture of the flag  14 Capture of the flag  15 Fragezeichen

Montag, 17. Juli

Endlich waren wir heute am Strand. Die Mädels haben schon immer danach gefragt. Da es noch ein bisschen kalt draußen war, konnten wir nicht ins Wasser. Dafür haben wir ein Sandburgenwettbewerb gemacht. Dabei sind Schildkröten, das Schloss von Rapunzel oder einfach eine schön dekorierte Sandburg entstanden.

Nachmittags haben wir ein Fantasygame veranstaltet. Bei dem Spiel mussten wir eine Baugenehmigung für eine Bäckerei kriegen. Das haben wir aber nur durch einige "Tauschgeschäfte" erhalten können. Das bedeutete viele Laufwege. Aber alle Gruppen haben es geschafft.

Abends waren wir im Kino. Wir konnten auf Einhörner bei einem Einhornrennen setzen, oder aber auch Black Jack, Poker oder Skip Bo spielen. Eine Wahrsagerin hat uns aus der Hand gelegen. Waren wir pleite, konnten wir bei der Bank neue Spielchips kriegen. Dafür musste man Aufgaben lösen. Manch ein Kind hat das "Geld" nicht nur verzockt, sondern auch vergessen. Eine Portion Popcorn und ein Glas Bowle konnte man für zwei Spielchips erstehen.

Abends sind alle Kinder müde in die Betten gefallen.

 

 8 Strand  9 Strand 10 Fantasygame  11 Casino 

Sonntag, 16.Juli

Heute morgen haben wir ein Fotosuchspiel gemacht. Wir haben Zettel mit Bildern und Fragen bekommen die wir finden und beantworten mussten. Das war sehr lustig. Als alle wieder im Lager waren, gab es Essen. Nach der Mittagspause haben wir in den Gruppen Märchen vorbereitet. Wir durften die Märchen umschreiben und so spielen wie wir es wollten. Nach dem Abendessen wurden die Märchen vorgespielt. Dabei haben die GL´s verloren :). Die GL´s sind aber trotzdem die Sieger der Herzen! Nachdem die Preise verteilt wurden, sind wir ins Bett gegangen. Es war ein sehr erfolgreicher Tag!

(Eyleen Deppe)

 

4 Fotosuchspiel  5 Fotosuchspiel  6 Märchen  7 Märchen

Samstag, 15. Juli

Unglaublich - heute geht es endlich nach Ameland. Um 6 Uhr haben wir uns an der Kirche getroffen. Wir haben in ganz viele aufgeregte (aber auch müde) Gesichter geschaut. Pünktlich um 6:05 war schon der Bus von  Bruns an der Kirche. Erstaunt waren wir - wir haben doch bei einem ganz anderen Unternehmen gebucht?! Da ist wohl ein Fehler passiert. Wenige Minuten später kam auch der Bus von dem zweiten Unternehmen. Die haben uns auch sicher nach Ameland gebracht.

Ganz knapp haben wir noch die Fähre um 10:30 bekommen. Eine Stunde früher wie geplant. Gut das Niedrigwasser war und die Fähre 20 Minuten Verspätung hatte. Um 11:50 waren wir dann endlich auf der Insel. Die Rücksäcke wurden in den Bulli verladen und dann sind wir bei strahlendem Sonnenschein zum Lager gelaufen.

Im Lager durften wir direkt in den Essenssaal gehen und haben Nudeln Bolognese gegessen. Mhhhmmm... lecker!Danach ging es los. 60 Koffer und Seesäcke, Schlafsäcke etc. mussten auf die Kids verteilt werden. Mit viel Elan sind die Kids in die Zimmer zu stürmen, um das beste Bett zu finden. Wir haben die Betten bezogen und das Haus im Allgemeinen erkundet.

Dann haben wir die Halle geschmückt. Luftballons wurden aufgepustet, Plakate gemalt, Lagerfahne wurde von der Ä-Gru auch gemalt. Die Snoezle-Ecke ist eingerichtet worden, sodass der Ältestenrat mit der Lagerleitung zusammen die Regeln des Lagers festhalten konnten.

Abends haben wir erst mal Kennlernspiele auf dem Hof gespielt. Klassiker wie "Kartenrücken" und "Alle die" waren auch dabei. Aber auch "Seife fischen" sorgte für viel Aufregung. Gruppe 1 hat gewonnen.

Um 22:00 ging es dann ins Bett. Recht schnell sind alle eingeschlafen und freuten sich auf den nächsten Tag.

6:15 Reisesegen mit Herrn Trautmann

6:30 Abfahrt

 

 1 Fähre 2 Plakate   3 Aldi