FAQs

Wie kann ich mich für das Lager anmelden?

Erste Anlaufstelle sollte der Anmeldetermin sein. Dieser findet am 20.01.2018 um 10 Uhr im Pfarrheim St. Joseph statt. Die Anmeldung ist verbindlich.

Ansonsten werden die Anmeldungen über das Pfarrbüro geregelt, um einen Überblick zu behalten über rausgegebene Anmeldungen.

 

Pfarrbüro St. Joseph

Josef-Heiming-Straße 3

48249 Dülmen

Telefon: 02594 / 2483

Öffnungszeiten:

Montag, Freitag: 8:30 - 12:30 Uhr

Dienstag: 8:30 - 12:30 Uhr; 15:00 – 18:00 Uhr

Donnerstag: 15:00 – 18:00 Uhr 

Wie alt sind die Kinder im Lager?

Die Kinder im Lager sind 9 bis 16 Jahre alt. Dabei ist entscheidend das Alter bei der Anmeldung.

 

Welche Programmpunkte bietet ihr an?

Was unterscheidet uns von anderen Lagern? Natürlich! Wir sind nur Mädchen! Das ermöglicht uns ein zumehr individuelles Angebot, wie Beautytage, Märchentage oder ähnliches. Bei uns kann sich jeder wie eine Prinzessin fühlen.

Weiterhin bieten wir täglich drei Programmpunkte, die gefüllt sein können mit Stationsläufen, Fantasygames und Abendshows. Was uns von anderen Lagern unterscheidet ist wahrlich die Organisation und Zusammenkunft mit anderen Ferienlagern. Ob wir uns ein Jungenlager für eine Party oder Casinoabend angeln, oder gegen ein gemischtes Lager Capture of the flag spielen. Die Mädels halten jedes Mal zusammen und gewinnen oder verlieren mit Würde :)

 

Gibt es Ausflüge etc.?

Jährlich findet eine Tageswanderung zu den "Sehenswürdigkeiten" der Insel statt (häufig auf freiwilliger Basis). Entweder zur Aussichtsplattform Het Oerd oder zum Leuchtturm. Ein weiteres Highlight ist die sogenannte Treckerfahrt. Die ermöglicht einen unglaublichen Blick auf das Meer und die Dünenlandschaft.

 

Wie hoch ist der Teilnehmerbeitrag und was ist darin enthalten?

Das Lager bietet ein Rund-um-sorglos-Paket mit einer Vollpension, Anreise etc. Essen und Getränke, sowie alle Spiel-und Bastelmaterialien sind im Beitrag enthalten. Dieser beläuft sich bei ca. 335 € exklusive Taschengeld. Dieser Beitrag soll kein Hinderniss sein. Wir als Lagerleiter versuchen jedem Kind die Fahrt zu ermöglichen und organisieren Mittel und Wege. Bei Interesse bitte "trauen" sich zu fragen. Mit der Dülmener Familienkarte gewähren wir eine Ermäßigung von 20€.

 

Wie fahren die Kinder nach Ameland und wie kommen sie zurück?

Die Kinder fahren mit dem Bus drei bis vier Stunden nach Ameland. Anschließend findet eine Fährüberfahrt von 45 Minuten statt. Vom Anleger laufen die Kinder ins Lager. Der Marsch dauert ca. 30 Minuten. Bitte schaut vor der Abfahrt in den Wetterbericht und gebt den Kindern ggf. Regenjacken mit. Reisegepäck, wie Rucksack und Kissen, werden vom Vortrupp am Anleger abgeholt.

 

Kommt mein Kind mit seinen Freunden in eine Gruppe?

Am Kindernachmittag werden die Gruppen endgültig eingeteilt. Eine Vorsortierung nach Alter und vorher genannten Wünschen findet unsererseits statt, aber anschließend wird viel getauscht, so dass jeder glücklich ist. Daher ist es wichtig, dass jedes Kind da ist oder einer Freundin Bescheid gibt.


Lernen die Kinder ihre Gruppenleiter vor dem Lager schon kennen?

Auf dem Kindernachmittag sind alle Gruppenleiter anwesend. Ansonsten wird von einigen Gruppenleitern ein Vortreffen geplant, dass ein Eis essen, Picknick,.. umfassen kann.

 

Wie kann ich euch vor dem Lager erreichen?

Der erste Kontakt kann persönlich am zentralen Anmeldetermin stattfinden.

Ansonsten sind wir vorerst über unsere Email-Adresse zu erreichen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Bei weiteren Gesprächsbedarf rufen wir sie gerne auf unserem Lagerhandy an.

 

Wie kann ich euch während des Lagers erreichen?

Für Briefe an ihre Kinder gilt die folgende Adresse:

Kraaiennest

Pfarrgemeinde St. Joseph

Name des Kindes

Kooiweg 15

9164 KM Buren Ameland

 

 

In Notfällen können sie uns über das Pfarrbüro oder auf unserem Lagerhandy erreichen. Im Pfarrbüro wird man die Problematik an uns weiterleiten und wir rufen Sie dann zurück.

 

Pfarrbüro St. Joseph Dülmen

Josef-Heiming-Straße 3, 48249 Dülmen

Tel. 02594/2483

  

Weiterhin gilt die E-Mail-Adresse als Anlaufstelle anderer Probleme. Während des Lagers wird diese nur nicht regelmäßig überprüft. Daher bitten wir Sie Verzögerungen zu entschuldigen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Mein Kind nimmt Medikamente, steht dies der Teilnahme im Wege?

Nein. Allerdings sehen neue, gesetzliche Regelungen vor, dass jedes Kind ein ärztliches Attest für die Einnahme von Medikamenten im Ferienlagern vorlegen muss. Bitte geben Sie Ihren Kindern keine weiteren Medikamente mit. Eine Hausapotheke führen auch wir mit und wird an die Kinder mit Absprache eines Arztes verteilt. Ihr Kind - egal welchen Alters - darf keine Medikamente eigenmächtig einnehmen. Wir müssen als aufsichtspflichtige Person gesetzlich den Überblick über die Einnahmen haben, um auf Wechsel- und Nebenwirkungen reagieren zu können. Daher tragen auch Sie als Eltern die Verantwortung, dass wir die Pflicht wahrnehmen können. Keine Mitgabe von Globulis, Schmerzmittel, Schleimlöser etc.


Mein Kind kann nicht schwimmen, ist das schlimm?

Auf Ameland befinden wir uns immer an bewachten Strandabschnitten. Dennoch kann die Nordsee von starken Strömungen geprägt sein. Ob ihr Kind mit ins Wasser gehen kann und wie weit es ins Wasser geht, entscheiden wir dann vor Ort. Ansonsten steht für Nichtschwimmer der Pril der Nordsee als "Planschbecken" zur Verfügung.


Sind Handys im Lager erwünscht?

Nein. Heutzutage sind Handys ein Multimediagerät, dass Spielekonsole, Computer und Telefon vereint. Wir legen im Lager wert darauf, dass soziale Kompetenzen im Miteinander gefördert werden. Daher haben wir uns entschieden, Handys nicht zu gestatten. In den vergangenen Jahren wurden auf Ameland die Telefonzellen abgeschafft. Um dennoch den Kindern den Anruf nach Hause zu ermöglichen, haben wir den Entschluss gefasst, die Handys der Kinder bei der Kofferabgabe einzusammeln und zu verwahren. Zu bestimmten Zeiten werden die Handys an die Kinder ausgeteilt. Die Termine werden beim Elternabend bekannt gegeben, aber auch kurzfristig über das Lagertagebuch.


Wie viele Gepäckstücke darf man mitnehmen?

In der Regel nehmen die Kinder zwei Gepäckstücke mit. Einen Koffer und einen Seesack, mit Schlafsack, Spannbettuch und Handtücher. Alle Gepäckstücke werden bei der Kofferabgabe eingesammelt und schon mit dem LKW nach Ameland transportiert. Für Transport und Verladen bitte stabile Gepäckstücke, die ausreichend besschriftet sind! 


Was muss mein Kind alles mitnehmen?

Allwetterkleidung für 14 Tage (Kofferpackliste zum Download).Auch wenn wir ein Sommerlager sind, so befinden wir uns auf einer Nordseeinsel. Abends kann sich das Wetter stark abkühlen, auch Frost hat es schon gegeben! Also neben den Sommeroutfits auch festes Schuhwerk, lange Hosen und einen dicken Pulli einpacken. Ebenso für schlechtes Wetter eine Regenjacke (mit Mütze!)  und ggf. Regenhose und Gummistiefel. Bei vielen Regentagen gehen wir trotzdem an die frische Luft!

Zusätzlich ein weißes T-Shirt einpacken. Bei den Workshops lieben die Kinder zu batiken oder die T-Shirts kreativ zu bemalen.


Wie erfahre ich, wann mein Kind aus dem Lager zurückkehrt?

Wir werden im Lagertagebuch den genauen Zeitpunkt bekannt geben.


Benötigt mein Kind eine Impfung gegen Zecken?

In den vergangenen Jahren waren wir nach langer Zeit erstmals wieder im Neser Wald. Einige Kinder hatten anschließend Zecken. Dies wird notiert und den Eltern bei der Ankunft mitgeteilt. Ob und inwieweit Ameland ein Risikogebiet ist, sprechen Sie bitte mit dem Haus-/Kinderarzt ab.


Was ist, wenn mein Kind sich verletzt?

Alle Gruppenleiter haben im Rahmen der Juleica-Schulung einen Erste-Hilfe Kurs belegt und sind dementsprechend geschult. Darüber hinaus sind wenige Meter entfernt die Malteser vor Ort und gewährleisten die Weiterversorgung. Ein ärtzlicher Rat findet man zu bestimmten Sprechzeiten ebenfalls bei den Maltesern.


Wird die Kranken-Versicherungskarte eingesammelt?

Nein. Wir haben uns ab dem Lagerjahr 2015 entschieden, die Krankenkassekarte nicht einzusammeln. Die Daten aus dem Gesundheitsbogen sind für uns ausreichend. Wir versichern die Kinder über das Jugendhaus Düsseldorf darüber hinaus auch. Das bedeutet, dass bei einer ärtzlichen Behandlung auch bei privaten krankenversicherten Mädchen keine Rechnungen nach dem Lager zu erwarten sind. Die Abrechnung läuft über die Malteser und dem Jugendhaus Düsseldorf.

 

Wer ist der Rechnungsempfänger?

Kontoinhaber ist die Kirchengemeinde St. Viktor Dülmen, das Unterkonto läuft auf Mädchenlager St. Joseph.

Rechnungsempfänger ist dann ebenso die Kirchengemeinde St. Viktor Dülmen, sowie Mädchenlager St. Joseph.